iOS 7.1 vorgestellt – Unter anderem gewaltiger Leistungsschub für iPhone 4

ios-7-1-vorgestellt-unter-anderem-gewaltiger-leistungsschub-fuer-iphone-4Nachdem Apple mit der iOS Version 7 viele Fehler der Vergangenheit  wieder gut gemacht hat, das Design des Systems und vieler Anwendungen überarbeitete und das mobile Betriebssystem für kommende Hardware Generationen vorbereitet hat, die andere Anforderungen an die Dienste stellen, als in der Vergangenheit. Mit dem Update auf iOS 7.1 wurde nun eine weitere Version des Systems zum Download freigegeben, welche unter anderem eine bessere Performance für ältere Gerätegenerationen, den neuen Apple CarPlay Dienst und zahlreiche kleine Verbesserungen beinhaltet.

Apple CarPlay – Ein innovatives Radiosystem

Die wohl größte Neuerung ist Apple CarPlay, eine Software, mit der man sein iPhone mit dem Bordcomputer seines Autos koppeln kann, um zahlreiche Funktionen während des Fahrens sicher aufzurufen und zu steuern zu können und von einer angepassten Oberfläche zu profitieren. Unter anderem ermöglicht es, Nachrichten zu empfangen und zu verschicken ,Musik zu hören und die Navigationsfunktionen von iOS zu nutzen, wobei man über verschiedene Bedienelemente und ein eingebautes Display in ausgewählten, neuen Automobil Modellen von 2014, genauso wie über Siri, navigieren kann. Damit ist Apple nicht nur einer der ersten Smartphone Hersteller, die sich der Autoelektronik in Kombination mit Smartphones widmen, und es dabei schaffen, die Simplizität und Eigenheiten ihres Designs ins Auto zu übertragen.

iPhone 4 merklich schneller

Gleichzeitig will man mit iOS 7.1 dem iPhone 4 eine Beschleunigungskur können, denn das altgediente Smartphone war, insbesondere seit dem letzten Update, mit dem System überfordert und neigte zu Pausen und Rucklern im laufenden Betrieb. Zwar wird das rund vier Jahre alte Gerät mit veralteter Hardware auch mit der neuen Version nicht in der Lage sein, aufwändigste Spiele und Apps flüssig darzustellen, schlägt sich ersten Messwerten zur Folge aber nicht nur im Benchmark besser, sondern ist auch in der Lage, die zahlreichen Animation von iOS 7 ohne Mikroruckler abzuspielen. Insgesamt profitieren die Nutzer der älteren Generationen also stark von einem Update auf die neuste Version, obwohl die Grenzen der Hardware sich softwareseitig selbstverständlich nicht überwinden lassen.

Viele weitere Verbesserungen im Detail

Abseits von CarPlay und dem iPhone 4 Tuning bietet iOS 7.1 aber auch im Detail viele kleinere und größere Fixes und neue Funktionen, die hier in verkürzter Form zusammengefasst werden:

  • iTunes Radio (nur in den USA verfügbar) bietet nun empfohlene Sender, die auf dem eigenen Geschmack Vorschläge unterbreiten
  • Bei Siri gibt es eine manuelle Steuerung, bei der man während des Sprechens den Homebutton gedrückt hält, damit Sprechpausen richtig interpretiert werden (der automatische Modus kann nach wie vor genutzt werden)
  • Im Kalender gibt es nun automatische Feiertagseinträge
  • Der HDR-Kameramodus des iPhone 5S ist verbessert worden
  • Es gibt eine geräteübergreifende Anruferkennung für FaceTime
  • Möglichkeiten zur Personalisierung des Systems (etwa Animationsgeschwindigkeiten oder Farbtemperatur lassen sich für Apps verändern)
  • Die Touch-ID soll nun deutlich zuverlässiger arbeiten
  • Viele Fehler wurden behoben

Das rund 220 MB große Update lohnt sich also, indem es mit CarPlay nicht nur einen komplett neuen Service integriert, sondern viele von den Funktionen verbessert, die nach dem Sprung auf iOS 7 nicht zufriedenstellend funktionierten. Im Vergleich zu Android muss man Apple an dieser Stelle loben: das ein vier Jahre altes Gerät nach wie vor Updates erhält ist vorbildlich.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*