Windows Phone 8.1 SDK gibt Auskunft – Das Update bringt viele kleine und größere Verbesserungen

Windows Phone 8.1 SDK gibt Auskunft - Das Update bringt viele kleine und größere VerbesserungenMicrosoft hat Probleme, Windows Phone zu mehr Marktanteilen zu verhelfen, denn Android und iOS dominieren den Markt nach wie vor. Die Gründe dafür sind nicht auf einen Blick zu finden: die Hardware ist gut, die Geräte sind auf einem angemessenen Preisniveau, das Ökosystem entwickelt sich weiter und die Bedienung des Systems funktioniert ähnlich intuitiv wie auf Apple Geräten. Die Probleme sind das schlechte Image von WP8, welches auch von Windows 8 herrührt, die Tatsache, dass es kaum Einstiegsgeräte zum kleinen Preis gibt, die Zeit, die vergeht, bis beliebte Anwendungen auch für das Kachelsystem erhältlich sind und das Fehlen von vielen kleinen Komfortfunktionen, die zwar nicht übermäßig wichtig sind, im Alltag aber dennoch vielen. Einige dieser Probleme sollen mit dem nächsten Update behoben werden: Windows Phone 8.1 wird wie immer kostenlos sein und seinen Weg auf viele Modelle finden – und das System sehr viel runder machen.

Entwickler enthüllen neue Features

Dass die Informationen zu neuen Funktionen als gesichert angenommen werden können, rührt daher, dass sie von Entwicklern veröffentlicht wurden, die bereits Zugriff auf das Windows Phone 8.1 SDK (Software Developement Kit) haben. Sie sind eigentlich zur Verschwiegenheit verpflichtet, doch Leaks lassen sich, insbesondere im IT Bereich, niemals gänzlich vermeiden.

Bislang ist bekannt, dass die folgenden Funktionen im Rahmen von Windows Phone 8.1 verfügbar gemacht werden:

  • Die Standard App für Nachrichten verändern: Schon seit dem letzten großen Update erlaubt es Microsoft den Nutzern, ihre Kamera Anwendung zu wechseln, selbiges soll nun mit der Nachrichten App passieren. Eine Integration in den Nachrichten Hub, also die zentrale Anlaufstelle für Kommunikation unter Windows Phone, steht zwar noch aus, doch wer zum Beispiel eher über WhatsApp als über SMS aktiv ist, erhält hiermit zumindest eine gewisse Individualisierungsmöglichkeit.
  • Battery Sense: Eine neue Anwendung, die sehr detailliert auflistet, welche App wie viel Anteil am Akkuverbrauch hat und so Energiefresser enttarnt. Neben den Nutzern profitieren insbesondere Entwickler von diesem Service, wenn es darum geht, ihre Anwendung hinsichtlich des Akkuverbrauches zu optimieren.
  • Verbessertes Multitasking: Das Multitasking erfährt zwei wichtige Veränderungen, die den Komfort erhöhen: Anwendungen lassen sich durch eine Wischgeste nach unten schließen, ein Schließen via Zurücktaste ist nicht mehr möglich, stattdessen wird die Anwendung in eine Art Stand-By Modus versetzt, der wenig Akku verbraucht und, sofern das Feature Fast-Resume vom Entwickler eingebunden wurde, den nächsten Start der App massiv beschleunigt.
  • Neue GUI für die Kamera App: Wie auf dem Artikelbild zu sehen, wird die Benutzeroberfläche der Kamera vereinfacht, Effekte und Optionen sollen schneller verfügbar sein.
  • Überarbeitung des Videoplayers: Der neue Videoplayer soll schneller sein, erlaubt das direkte Einstellen der Lautstärke und Vor- sowie Zurückspulen soll ebenfalls präziser und einfacher funktionieren. Insbesondere diese Baustelle wurde von vielen Nutzern lange Zeit kritisiert, ehe sich Microsoft ihrer annahm.
  • App2SD: Endlich lassen sich Anwendungen auch auf der externen SD Karte installieren (sofern sie vorhanden ist), wobei die Entwickler dieses Feature auch manuell deaktivieren können. Damit zieht Windows Phone in diesem Bereich mit Android gleich, wo App2SD seit Version 2.2 möglich ist.
  • Die Navigation Bar: Diese neue Leiste ist für neue Geräte gedacht, die laut geänderten Hardware Vorgaben keine physischen Tasten mehr besitzen müssen. Die Navigation Bar bietet sogenannte On-Screen-Tasten, also softwareseitige Tasten, die über den Touchscreen erreichbar sind. Man kann sie farblich anpassen und auf Wunsch deaktivieren.
  • Podcast App: Die Podcast App wird die Podcast Funktionen des ersetzten Musik-Video-Hubs ersetzen, soll jedoch neue Funktionen bieten, wie die direkte Suche nach Podcasts via Bing und das Funktionieren in Europa (bislang quittierten diese Funktionen hierzulande den Dienst).
  • Verbesserter Sperrbildschirm: Mit größerer Uhrzeit und einigen veränderten Designelementen erinnert das Standarddesign jetzt stärker an Nokias sogenannten „Glance Screen“.
  • Update des Musikplayers: Bislang ist lediglich bekannt, dass unter Windows Phone 8.1 die Anordnung der Tasten verändert wird, sodass diese besser zu erreichen sind, doch es ist zu erwarten, dass an dieser Anwendung noch weitere Verbesserungen getroffen werden. Da Microsoft sich insbesondere im Entertainment Bereich stärker positionieren will, wäre es zumindest logisch.
  • Vorlagen für Windows Phone und Windows RT: Diese Möglichkeit soll das Microsoft Ökosystem stärken, indem es Entwicklern nun möglich ist, eine Anwendung direkt unter Windows Phone 8.1 und Windows RT lauffähig zu machen; lange Migrationsprozesse sollen so ohne Nachteile entfallen.
  • Notification Center und Cortana (?): Angeblich sollen mit Windows Phone 8.1 auch ein zentrales Notification Center, indem alle Stränge der Kommunikation zusammenlaufen, sowie die Sprachsteuerung Cortana (Microsoft vereinbarte im Rahmen dieses Themas kürzlich eine Partnerschaft mit Foursquare, um deren Daten nutzen zu dürfen) Einzug erhalten. Zu diesem Thema lässt sich aktuell aber wenig sagen.
  • Detailverbesserungen: Kleinigkeiten, die ebenfalls auffallen, wären die VPN Unterstützung zum anonymen surfen, die Xbox Music und Xbox Video Apps als Ersatz für den Musik-Video-Hub, automatische Updates nach Vorbild von Windows 8, eine Wochenansicht für den Kalender, und den sogenannten Single-Sign-In, der es erlaubt, sich, ähnlich wie beim großen Bruder Windows, mit dem Benutzeraccount bei Apps einzuloggen; man meldet sich also nur noch einmalig an.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Windows Phone 8.1 nach jetzigem Stand keine neuen Features enthält, die wirklich bahnbrechend sind, aber an den richtigen Stellen ansetzt, um das System zu einem besseren und komfortableren Gesamtergebnis zu bringen, zudem werden neue Gerätetypen möglich; die größere Variation könnte ebenfalls gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz helfen. Wir sind jedenfalls zuversichtlich, dass sich Windows Phone mit dem Update auf 8.1 auf einem guten Weg befindet, sich als starker Dritter weiterhin zu etablieren und in Zukunft sogar zu mehr werden könnte.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*