NTT Docomo kritisiert Tizen – Steht das Samsung OS vor dem aus ?

ntt-docomo-kritisiert-tizen-steht-das-samsung-os-vor-dem-ausTizen. Das ist mittlerweile die Geschichte von einem System, zu dem es wenig Neuigkeiten gibt, obwohl es schon seit gefühlten Jahren in der Entwicklung ist und das von Samsung großspurig beworben wurde. Zunächst als Alternative zu Android von dem koreanischen Smartphone Hersteller in Kooperation mit Intel entwickelt, ist Samsung mittlerweile nahezu alleine, was den Fortschritt des Systems angeht. Man könnte meinen, der asiatische Hersteller wolle sich mit Tizen eine zusätzliche Option freihalten, ein Betriebssystem, über das man die komplette Kontrolle hat, das nicht von Google abhängig ist und den Aufprall bei vertraglichen Problemen abfedern sollte, denn derzeit ist Samsung ohne Android undenkbar. Einer der letzten großen Unterstützer des Projekts, der große japanische Mobilfunkprovider NTT Docomo, kritisierte die Software nun hart und wird vorerst Abstand nehmen.

„Es ist nicht die richtige Zeit für Tizen“

Mittlerweile, so ein Sprecher NTT Docomos, sei der richtige Zeitpunkt für Tizen verstrichen, denn obwohl man das populäre iPhone ins Produktsortiment aufgenommen hat, lässt sich 2013 im Vergleich zum Vorjahr kein signifikanter Anstieg der Smartphone Verkaufszahlen verzeichnen; dass ein unbekanntes System daran etwas ändern kann, darf deshalb bezweifelt werden. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt sei auf dem japanischen Markt für ein weiteres Ökosystem kein Platz mehr – ein Trend, der sich nicht nur in Japan abzeichnet. Der europäische Markt ist ebenfalls übersättigt: Android, iOS und Windows Phone teilen ihn sich, die kleineren Systeme wie Blackberry OS oder Firefox OS nehmen sich, was übrig ist. Man könnte also meinen, dass Samsung einen Trend verschlafen hat, denn zur Anfangszeit von Windows Phone, als es außer dem Dualismus von Google und Apple nicht viel gab, hätte ein zusätzliches System sicherlich besser funktioniert.

MWC lässt Hoffnung aufkeimen

Bislang sind die meisten Branchenkenner und Nutzer davon ausgegangen, dass Samsung zum MWC im Februar Tizen vollständig präsentieren und für den Markt freigeben würde, doch bislang ist davon relativ wenig zu sehen. Sollte dies der Fall sein, muss ein Urteil eventuell revidiert werden, insbesondere wenn wirkliche Innovationen geliefert werden können; auch eine spätere Zusage von NTT Docomo was das System angeht, kann unter diesen Bedingungen nicht ausgeschlossen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt deutet jedoch alles daraufhin, dass es Tizen sehr schwer haben wird, sich auf dem Markt zu etablieren.

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*