ZTE will auf der CES 5 neue Smartphones präsentieren – Der chinesische Hersteller bei der Eroberung Europas

zte-will-auf-der-ces-5-neue-smartphones-praesentieren-der-chinesische-hersteller-bei-der-eroberung-europasMit der CES nähert sich alljährlich einer der wichtigsten Termine für die Telekommunikations- und IT-Branche, sodass vorab viele Informationen bekannt gegeben werden oder durch Insider bekanntgegeben werden. Dieses Jahr findet sie einmal mehr statt und wie immer brodelt die Gerüchteküche, die neusten Meldungen beziehen sich dabei auf den chinesischen Smartphone Hersteller ZTE, vor allem bekannt für Mittelklasse- und Einsteiger-Smartphones, welcher bereits seit geraumer Zeit versucht, in Europa Fuß zu fassen. Aus diesem Grund will man auf der CES 2014 gleich fünf neue Smartphone Modelle vorstellen, die nicht (alle) nach Mittelklasse aussehen.

Das ZTE Grand S2 – Das High Precision Voice Phone

Der Nachfolger des ZTE Grand S, seinerseits ein Oberklasse Smartphone mit Quadcore Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher, 5 Zoll Full-HD Auflösung und Technologie, die sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss, soll vor allem softwareseitig Verbesserungen mitbringen. Als ZTEs absolutes Flaggschiff wird man sich nicht die Blöße geben und beim Grand S2 auf irgendeine Technologie verzichten: wir rechnen eventuell mit mehr Arbeitsspeicher, einem noch besseren Display, einer ähnlich guten Verarbeitung und einem neuern Prozessor, sowie aktueller Android Version.

Der wirkliche Kaufgrund wird laut Hersteller die Tatsache sein, dass das ZTE Grand S2 das erste High Precision Voice Phone ist, was bedeutet, dass man viel Wert auf eine intuitive und überall zu nutzende Sprachsteuerung setzt, die mit 3 Mikrofonen zusammenarbeiten wird, weswegen auch von einer glasklaren Gesprächsqualität auszugehen ist. Ein solches Gerät und eine eigene, funktionierende Sprachsteuerung für Android könnten auch die großen Hersteller in Bedrängnis versetzen.

Das Nubia 5S und das Nubia 5S mini – High-End Ausstattung

Wieso neben dem Grand S2 überhaupt ein Nubia 5S existieren muss, ist uns nicht klar, aber ZTE will dennoch zwei Geräte auf den Markt bringen, die ebenfalls der Oberklasse zuzuordnen sind: ein 5 Zoll Full-HD, bzw. ein 4,7 Zoll IGZO Display (beim Mini), eine 13 Megapixel Kamera mit den neusten Sony Sensoren, ein Quadcore Prozessor, die Möglichkeit, in Ultra HD aufzunehmen und eine Softwareanpassung, die für Fotos auf DSLR Niveau sorgen soll.

Mit der Versprechung, an die Qualität einer vollwertigen Spiegelreflexkamera heranzukommen, sollte sich ZTE zurückhalten, aber nichtsdestoweniger erwarten uns mit der Nubia Reihe erstklassige Geräte, die vermutlich eher auf den Freizeitanwender abzielen, während die Grand Reihe Businessmenschen ansprechen soll. Insbesondere mit dem Nubia 5S mini könnten Enthusiasten ein leistungsfähiges Gerät erhalten, das dennoch nicht zu groß ist, eine Marktlücke.

Das Sonata 4G – Mittelklasse mit LTE

Das Sonata 4G will sich als Mittelklasse Modell etablieren und könnte bei der richtigen Preispolitik ein wirklicher Verkaufsschlager werden. Es verfügt mit einem Snapdragon 400 Dualcore Prozessor mit 1,4 GHz und einem GB Arbeitsspeicher über genügend Performance für die alltäglichen Aufgaben, ergänzt wird es durch eine 5 Megapixel Kamera mit Blitz und einen 720p HD Videomodus. Das Sonata 4G soll ein 4 Zoll großes Display, sowie einen 1780 mAh großen Akku und natürlich den namensgebenden LTE Standard bieten.

Vertreiben will der chinesische Hersteller es in Kooperation mit Aio Wireless, einem US-amerikanischen Telekommunikationsunternehmen. Insgesamt muss hier wohl der Preis stimmen, denn viele Mittelklassegeräte sind schon heute besser ausgestattet; Full-HD Videos und 8 Megapixel hätten dem Sonata 4G gut zu Gesicht gestanden, auch wenn das nicht alles ist.

ZTE Iconic Phablet – Intelligentes Phablet

Das Iconic Phablet wird mit seinem 5,7 Zoll Display nicht jedem gefallen, doch das haben Phablets, also Smartphone-Tablet-Hybriden ohnehin an sich. Die sonstige Ausstattung in Form von Dolby Digital Sound, Full-HD Display mit Gorilla Glass Schutz und Schnittstelle zum drahtlosen Aufladen kann sich indes sehen lassen; die Gerüchte, dass nur ein Dualcore Prozessor verbaut werden soll, halten wir allerdings für unglaubwürdig.

Interessanterweise wirbt ZTE beim Iconic Phablet insbesondere mit der Software, die ähnlich wie Samsungs Anpassungen auf dem Note funktionieren dürfte: man kann mehrere Anwendungen nebeneinander oder übereinander darstellen und Android erhält Funktionalitäten, die man sonst von fensterbasierten Oberflächen wie der Windows GUI kennt.

Fazit – ZTE hat es im Westen schwer

ZTE wird auf der CES 2014 erstklassige Geräte für verschiedene Ansprüche darstellen, doch das Image ist einfach nicht das, welches man haben muss, um einen Kampf mit den großen Herstellern zu gewinnen, zu groß immer noch die Vorurteile gegenüber chinesischen Herstellern und Billig-Smartphones.

Weil ZTE zudem zwar gute Hardware, aber auch nichts einzigartiges, präsentieren dürfte, gehen wir davon aus, dass ein niedriger Preis die wichtigste Stellschraube im Kampf um die Kunden sein dürfte, wenngleich die Versprechung eines Handys mit DSLR Qualität und die Ankündigung des ersten High Precision Voice Phone gut (und etwas übertrieben) klingen.

Tags: , , , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*