Metria – Telekom will intelligentes Sensor-Pflaster auf den Markt bringen

metria-telekom-will-intelligentes-sensor-pflaster-auf-den-markt-bringenDie Digitalisierung revolutioniert nicht nur den Unterhaltungssektor, sondern mach auch vor anderen Bereichen des täglichen Lebens nicht halt. Es finden sich vielfältige Beispiele: intelligente Systeme zur Heimsteuerung bzw. -automatisierung, Elektronik im Auto, moderne Prothesen und zahllose weitere Geräte. Häufig wird dabei die bestehende Ausrüstung mit Sensoren verbunden, wenn man etwa das iPhone oder mittlerweile auch Android Phone dazu benutzt, um beim Joggen über seine sportlichen Leistungen und Vitalwerte aufgeklärt zu werden. Die Telekom möchte die Digitalisierung im Medizinbereich nun mit einem neuen Produkt, welches ab Dezember erhältlich sein soll, vorantreiben: dem Sensor-Pflaster Metria.

Metria ist intelligent

Das Pflaster kann verschiedene Indikatoren für die Gesundheit im Tagesverlauf aufzeichnen, etwa die Körpertemperatur, den Schlafrythmus, Schrittzahlen oder die körperliche Aktivität, die sich danach via Smartphone, Tablet oder Computer abrufen lassen sollen und die nicht nur dem Nutzer selbst, sondern auch Ärzten Aufschluss über gewisse Symptome über längeren Zeitraum geben, die sich sonst nicht so einfach erfassen ließen. Eine Anwendung im Fitnessstudio zur Optimierung des eigenen Trainings wäre ebenfalls denkbar.

Durch die besondere Oberfläche verspricht der Partner Medisana, dass Metria auch bei körperlicher Belastung, sehr langen Tragezeiten und bei Vorgängen wie dem täglichen Duschen auf der Haut haften bleibt, ohne an Genauigkeit einzubüßen. Der verbaute Akku soll zudem ausreichen, um das Sensor-Pflaster eine Woche lang zu benutzen, erst danach ist der Gang zur Steckdose nötig. Für die nächste Generation ist vor allem geplant, Metria über eine EKG Funktion zu erweitern.

Großes Potential

Das intelligente Pflaster könnte ein Erfolg werden, wenn es keine technischen Fehler gibt, wenn die verbaute Technik hält, was sie verspricht und wenn die Software, sowie der Preis stimmen. Die Telekom spricht derzeit davon, dass man ab Dezember verkaufsbereit sei, zu einem Preis im zweistelligen Bereich. Für Untersuchungen auf lange Sicht könnte sich damit eine alternative zu kostspieligeren Behandlungsmethoden ergeben.  Die Telekom interessiert sich bereits seit 2010 für den Bereich Gesundheit, als man das „Geschäftsfeld Gesundheit“ ins Leben gerufen hat, welches sich mit Ferndiagnose und -betreuung, Messung der Vitaldaten über mobile Geräte, Hard- und Software für den Krankenhausalltag, Notfallsysteme für Senioren und elektronische Gesundheitskarten beschäftigt.

Es ist schön zu sehen, dass man mit der heutigen Sensortechnik, die besonders im Smartphone und Tablet Bereich populär ist, mehr machen kann, als Spielerei. Metria könnte eine günstige Diagnose ermöglichen und sofern die Versprechungen gehalten werden auch ein finanzieller Erfolg sein. In jedem Fall hat das intelligente Pflaster das Zeug zum nützlichsten Wearable auf dem Markt 😉

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*