Systena – Das erste Tablet mit Samsung Tizen zeigt sich

systena-das-erste-tablet-mit-samsung-tizen-zeigt-sichIn letzter Zeit ist es um die alternativen mobilen Betriebssysteme etwas ruhiger geworden; das heißt jedoch keineswegs, dass sich bei den verschiedenen Anwärtern nichts tut: Windows Phone hat sich als dritte Macht etabliert und ist wohl nicht mehr dazuzuzählen, Blackberry 10 OS wurde auf 10.2 aktualisiert, wird jedoch aktuell von dem Verkauf RIMs überschattet, mit Firefox OS werden erste Geräte für den Massenmarkt ausgeliefert, das Jolla Smartphone soll bald erscheinen und für das von Samsung entwickelte Betriebssystem Tizen präsentierte sich nun das Systena Tablet, ein erstes Gerät, das  von Entwicklern geordert werden kann, um Anwendungen zu programmieren. Nach wie vor gilt nämlich, dass das Ökosystem an Apps und Diensten rund um das System entscheidender ist als dessen grundlegende Funktionalitäten.

Tizen soll für Entwickler attraktiv werden

Das Tablet stammt von dem hierzulande wenig bekannten Hersteller Systena, wird vorerst wohl ausschließlich in Japan verfügbar sein und soll noch nicht als Gerät für den Massenmarkt verstanden werden. Das sogenannte Build Kit des Herstellers bietet für Tizen Entwickler neben dem Gerät ein Handbuch für die App Entwicklung, ein Softwarepaket für Programmierer und Support durch den Hersteller. Ohne einen Preis zu nennen wurde das Gerät letzte Woche im Rahmen einer Fachausstellung gezeigt, ist jedoch in seinem sehr späten, marktreifen Stadium.

Intern arbeiten ein Quadcore Prozessor mit 1,4 GHz Taktung, 2 GB Arbeitsspeicher und ein 32 GB interner Speicher mit der Version 2.1 des Tizen Betriebssystems zusammen. Abseits dessen klingen auch die sonstigen Spezifikationen ausgesprochen gut: Bluetooth in Version 3.0, ein 10.1 Zoll Display mit einer Full-HD Auflösung, ein WLAN Modul, auch wenn der Zugang zum Mobilfunknetz derzeit noch  versagt bleibt, ein microSD Slot zur günstigen Aufstockung des Speichers und eine 2 Megapixel Kamera vorne, sowie eine 3 Megapixel Optik hinten. Das Gehäuse besteht aus Plastik, wobei die Verarbeitung wohl als gutes Mittelmaß einzuordnen ist; die rot-weiße Farbgebung sah jedoch sehr ansprechend aus, obwohl dies Geschmackssache ist. Obwohl letztendlich Praxistests Aufschluss über weitere Kritierien wie die Akkulaufzeit geben müssen und sich zeigen wird, wie gut die Software an die Hardware angepasst ist und ob es zu Rucklern kommt, klingen die Spezifikationen nach einem Gerät auf gutem Niveau. Das Tablet war bereits im Juni diesen Jahres angekündigt worden.

Samsung möglicherweise bald mit eigenem Tizen Gerät ?

Ob und wann das Systena Tablet auch für normale Nutzer in den Handel kommt, steht wohl in den Sternen, doch macht es Mut, dass aus Tizen OS etwas werden könnte. Derzeit arbeiten neben den beiden federführenden Unternehmen Samsung und Intel auch andere Größen wie der japanische Mobilfunkprovider NTT Docomo mit, weswegen der japanische Markt auch von besonderem Interesse sein sollte. Das Betriebssystem auf Linux Basis wird vom 27. bis 29. Oktober mit einer ersten offiziellen Entwicklerkonferenz bedacht, auf der Samsung möglicherweise weitere Features, ein Tablet oder ein Smartphone präsentieren wird. Derzeit scheinen Tizen und Firefox OS die beiden vielversprechendsten Anwärter auf eine erfolgreiche Alternative zu den großen Systemen zu sein.

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*