Samsung meldet Patent für Datenbrille an – Kommt die Galaxy Glass schon bald ?

samsung-meldet-patent-fur-datenbrille-an-kommt-die-galaxy-glass-schon-baldErst seit geraumer Zeit entdeckt der Massenmarkt Smartwatches für sich und die Hersteller liefen bislang mehr oder weniger erfolglose Versuche, eine neue, praktische Geräteklasse zu etablieren. Die Datenbrillen sind dabei unter den Wearables ein derzeit eher stiefmütterlich behandeltes Thema, denn obwohl das Google Glass Projekt immer wieder eindrucksvolle neue Anwendungsbereiche, Verbesserungen und zufriedene Käufer präsentiert, ist man von einem Massenmarkt weit entfernt und die zahlreichen Bedenken, die bislang zu Datenschutz, Privatsphäre und Technisierung des Alltags geäußert worden sind, könnten ein Grund dafür sein, dass bis auf Google niemand offiziell an einem vergleichbaren Produkt arbeiten. Jüngst bekannt gewordene Patentanträge von Samsung zeigen jedoch, dass auch der koreanische Hersteller an einer Datenbrille arbeitet, die vorab als Galaxy Glass für Furore sorgt.

Wenige Details zur Datenbrille

Nachdem man mit der Galaxy Gear gerade die erste Smartwatch auf den Markt gebracht hat, mit ihr von Seiten des Herstellers, der Nutzer und der Fachpresse nicht zufrieden ist und bereits einen Nachfolger entwickelt, ist es wohl Zeit für die erste eigene Datenbrille. Die Gerüchte stützen sich dabei auf ein Designpatent, welches durch das Wall Street Journal an die Öffentlichkeit gelangt ist, das wenig Details verrät und das von einem Prototyp oder einem marktreifen Gerät, das die Nutzer bedenkenlos in ihren Alltag integrieren können, noch Lichtjahre entfernt.

Aus dem Patent geht hervor, dass man die Brille drahtlos mit dem Smartphone verbindet, sich integrierte Kopfhörer in ihr befinden und sie vor allem dazu dienen soll, Smartphone Funktionen zu nutzen, ohne dieses aus der Tasche zu holen. Anwendungen wären hier der Sport, bei dem man dennoch Musik hören möchte, das schnelle beantworten eines Anrufes oder die Nutzung wichtiger Features im Gehen, ohne eine Beeinträchtigung des Blickfeldes. Eine Ähnlichkeit zu Google Glass ist dem Samsung Entwurf dabei auf der einen Seite nicht abzusprechen, auf der anderen Seite ist es aber auch schwierig, eine Datenbrille großartig anders zu bauen. Samsung selbst wollte sich zu den Gerüchten bislang weder positiv noch negativ äußern.

Galaxy Glass mit geringen Erfolgsaussichten

Sollte das Konzept jedoch wirklich so umgesetzt werden, wie es das Patent vermuten lässt, wird Samsung mit seiner Datenbrille wenig Glück haben und an den gleichen Kritikpunkten scheitern, an denen gerade zahlreiche Smartwatches zugrunde gehen und die eine Etablierung der neuen Wearables gänzlich verhindern. So wie es aussieht, ist die Galaxy Glass, anders als die vollwertige Google Glass, nur eine weitere Schnittstelle, um Smartphone Informationen abzurufen, dabei eignet sich kaum ein anderes Medium besser als eine Datenbrille, um die Wirklichkeit durch leistungsfähige Anwendungen um Informationen anzureichern und innovative Funktionen zur Verfügung zu stellen.

Es ist derzeit natürlich noch viel zu früh, um darüber zu urteilen, wie gut eine Galaxy Glass Datenbrille werden könnte und ob sie überhaupt in der nächsten Zeit erscheinen bzw. an ihr gearbeitet wird. Es ist jedoch auch klar, dass sich der Gigant Samsung es nicht leisten kann, das Segment der Wearables komplett Google zu überlassen, die mit ihrer eigenen Hardware bereits einen gewaltigen Vorsprung haben. Es bleibt zu hoffen, dass der Konkurrenzkampf und die Möglichkeiten, die bislang noch nicht ausgeschöpft wurden, am Ende den Nutzern zu Gute kommen.

Tags: , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*