Bye bye Social Games – Facebook und Unity arbeiten an Spieleplattform

bye-bye-social-games-facebook-und-unity-arbeiten-an-spieleplattformFacebook bietet schon seit den Anfängen mehr als nur die Möglichkeit, mit anderen Nutzern zu kommunizieren, sondern ist daran interessiert, ein funktionierendes Ökosystem aus Anwendungen und Spielen zu entwickeln. Das lief bei den Anwendungen bislang eher schleppend, weil die Sicherheitsbedenken bleiben und professionelle Anwendungen als Web App nur schwer zu realisieren sind, mit den sogenannten Social Games, Farmville gilt hier als Paradebeispiel, sah dies allerdings anders aus.  Mittlerweile ist der Hype zurückgegangen, größere Hersteller der Spiele für zwischendurch haben finanzielle Probleme und Facebook ist offenbar bereit dazu, die nächste Stufe auf der Evolutionsleiter zu erklimmen. Zusammen mit dem Anbieter Unity, der durch seine äußerst moderne und einfach zu bedienende 3D Engine bekannt geworden ist, will man Facebook zur vollwertigen Spieleplattform erweitern.

Inoffiziell besteht die Zusammenarbeit mit Unity nach den Berichten schon seit einem halben Jahr, sodass man nun ein SDK für interessierte Entwickler zur Verfügung stellen konnte.  Die Möglichkeiten sind mächtig und dennoch einfach: für Spiele unter Android und iOS kann man mit dem Unity Facebook SDK mit nur wenigen Zeilen Code dafür sorgen, dass sich Ergebnisse im sozialen Netzwerk posten oder Freunde einladen lassen. Das Highlight ist jedoch, dass die mobilen Games über das SDK auch direkt auf Facebook veröffentlicht werden können, sofern sie mit Unity entwickelt wurden.

Die beiden Partner hoffen gleichermaßen, dass es zu einem Erfolg kommt, denn es geht um viel Geld, es geht um den Vorsprung beider Unternehmen und es geht darum, Anwendungen noch mehr in den Browser zu verlagern. Einige Spiele, genannt werden können UberStrike, Shadowgun (ohnehin ein Vorzeigespiel) und King’s Bounty: Legions nutzen die Möglichkeiten bereits aus.  Darüber hinaus hat Facebook während der Kooperation auch den Web Player, der notwendig ist, um die Spiele auszuführen, vereinfacht und integriert, wie der offiziellen Pressemeldung zu entnehmen ist.

Unity ist für seine Einfachheit und seine dennoch vorhandenen Möglichkeiten bekannt, weswegen es nur logisch ist, dass man diesen Hersteller verpflichtet, wenn man als größtes soziales Netzwerk der Welt immer weiter expandieren möchte. Das Unity SDK macht einen guten Eindruck und es ist abzuwarten, wie die Entwickler es aufnehmen und in ihre neuen Titel einbringen. Dabei bleibt zu hoffen, dass der kleinere Partner Unity davon genauso profitiert wie Facebook und am Ende nicht bloß ausgenutzt wird.

Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*