Here’s To Change – HTC verpflichtet Robert Downey Jr. für milliardenschwere Marketingkampagne

Marketing signMittlerweile hat sich der taiwanische Smartphonehersteller HTC aus seiner eigenen Kriese gerettet, die neuen Modelle können überzeugen, man schreibt wieder schwarze Zahlen und die internen Umstrukturierungen waren wohl überlegt. Die Nutzer erkennen dies ebenfalls und schätzen die neue Generation von HTC Geräten, das Ergebnis einer Änderung der Strategie, statt vieler, wenig innovativer Geräte lieber wenige, dafür aber hochqualitative Smartphones auf den Markt zu bringen. Damit die breite Masse ebenfalls ein gesteigertes Interesse an HTC entwickelt, wurde nun eine (laut der Aussage eines Mitarbeiters) milliardenschwere Marketingkampagne gestartet, für die man Iron Man (den Schauspieler Robert Downey Jr.) verpflichtet hat.

Robert Downey Jr. ist momentan einer der gefragtesten und teuersten Schauspieler in Hollywood und hat sich nun für zwei Jahre zum Markenbotschafter und Testimonial verpflichten lassen. Die Kampagne läuft unter dem Slogan: „Here’s to Change“, denn bei HTC verändert sich derzeit tatsächlich einiges. In den Werbespots (siehe unten) erklärt der neue Werbepartner die strategische Neuausrichtung mit dem gleichen Charme und Humor wie sein alter Ego Tony Stark in Iron Man.

Innerhalb der Videos wird zum Beispiel versucht, verschiedene Bedeutungen für die Abkürzungen HTC zu finden, was darauf schließen lässt, dass man sich bei dem Smartphoneunternehmen überlegt hat, das zu wenige Menschen wissen, wofür die Marke eigentlich steht. Einige interessante Wortschöpfungen sind: „Hipster Troll Wash“, „Hold This Cat“ und auch „Humongous Tinfoil Catamaran“. Derzeit ist jedoch fraglich, wie man die Werbespots und diese Abkürzungen auf anderssprachige Märkte übertragen will, falls dies überhaupt geplant ist.

Die drei bisher erschienenen Werbungen mit dem Motto „Here’s to Change“ lassen sich hier bestaunen:

 



Neben den Filmen will man in Zukunft auf den Ausbau des eigenen Software Portfolios setzen und Funktionen wie HTC Sense (die Oberfläche des Herstellers), Blink Feed (eine Nachrichtenzentrale, in der Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken aufbereitet und angezeigt werden) oder HTC Zoe (kurze Videos, die sich quasi als teilweise animierte Fotos präsentieren) stärker mit dem eigenen Namen verknüpfen. Wir werden sehen, ob HTC von der „Here’s to Change“ Kampagne profitiert und ob der Iron Man auch im deutschen Fernsehen Werbung machen darf.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*