Samsung Pressekonferenz – Zahlreiche neue Geräte der ATIV und Galaxy Reihen vorgestellt

samsung-pressekonferenz-zahlreiche-neue-gerate-der-ativ-und-galaxy-reihen-vorgesteDer südkoreanische Hardware Konzern Samsung ist für seine Produktvielfalt bekannt, weswegen es wenig überrascht, dass man, trotz der Tatsache, dass das Samsung Galaxy S4 als diesjähriges Flaggschiff Model bereits seit geraumer Zeit auf dem Markt ist, zu einer Pressekonferenz einlud. Gestern um 19:00 Uhr begann sie in London und wurde von einer großen Anzahl an Fachbesuchern begleitet. Obwohl es keine großen Überraschungen gab, sind einige interessante Modelle der ATIV (Windows / Windows Phone) und der Galaxy Reihe (Android) vorgestellt worden; die gesamte Konferenz ist mittlerweile auf YouTube verfügbar und konnte gestern live mitangesehen werden.

Galaxy S4 Ableger

Das absolute Hightend-Smartphone des Konzerns steht schon seit der ersten Generation für Ableger zur Verfügung, die mit geringen Unterschieden auf den Markt kommen und auf diese Art und Weise verschiedene Zielgruppen ansprechen. Diesmal sollen es ein S4 Mini, ein S4 Active und ein S4 Zoom werden, um die Marktdominanz weiter auszubauen.

Das Galaxy S4 Mini folgt der Tradition der letzten Generation: wem das gewaltige Display des großen Bruders zu unhandlich ist, der findet eine kleinere Variante. Warum man an dem, von vielen enthusiastischen Nutzern geäußerten, Kritikpunkt des Vorjahres, dass die schlechtere Hardware Ausstattung dazu führe, dass es nach wie vor kein High-End Modell im kompakten Formfaktor gebe, nichts geändert wurde, ist fraglich. So besitzt das Mini „nur“ einen 4,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln, einen Prozessor mit lediglich zwei Kernen und jeweils 1,7 GHz, eine 8 Megapixel Kamera an der Rückseite und einen auf 1900 mAh geschrumpften Akku. Wie die meisten Geräte ist ein Marktstart vor September wahrscheinlich, obwohl man sich weder zum Releasedatum, noch zu den Einführungspreisen geäußert hat.

Das Galaxy S4 Active ist genau das, was der Name vermuten lässt: eine Version des Flaggschiffs, die sich auch für einen härteren Umgang oder raueres Terrain eignet. Das Gehäuse wurde verändert, um eine IP67 Zertifizierung zu erhalten, die eine Wasserfestigkeit und Staubschutz versichert. Besonders interessant ist, dass sich das Active unter Wasser zwar nicht mehr bedienen lässt, man mit dem sogenannten Aqua-Mode aber dennoch in der Lage ist, Unterwasseraufnahmen zu kreieren. Insofern steht das Active der Standardversion des S4 in nichts nach.

Abschließend bleibt das Galaxy S4 Zoom, eine interessante Neuschöpfung von Samsung: es handelt sich um einen Zwitter, eine 16 Megapixel Kamera mit optischem Zoom, und Xenon Blitz die gleichzeitig mit Android aufwarten kann und über eine ähnliche Ausstattung wie das Mini verfügt. Insbesondere die Software soll im Vergleich zu ähnlichen Experimenten der vergangenen Jahre deutlich besser geworden sein. Da dies nicht das erste Modell des koreanischen Unternehmens ist, das in eine solche Richtung geht, scheint es für derartige Hybriden durchaus einen Markt zu geben. Trotz derartiger Neuerungen handelt es sich bei den Galaxy S4 Ablegern keinesfalls um das Highlight der gestrigen Konferenz.

Samsung Galaxy NX

Die Galaxy NX ist die vollkommene Mischung aus Smartphone und Systemkamera und lässt in beiden Disziplinen kaum Wünsche offen. Obwohl man mit dem Gerät nicht telefonieren kann, lassen sich Android Anwendungena uf ihr installieren, sie besitzt ein 4,8 Zoll großes Display, einen 1,6 GHz schnellen Quadcore Prozessor, eine exzellente Kameraoptik (verspricht der Hersteller) und viele Software Erleichterungen, die besonders ungeübten Fotografen ein gutes Stück Arbeit abnehmen sollen, sowie die von den vollwertigen Kameras bekannte Benutzeroberfläche. Weitere Highlights sind die LTE Unterstützung für Uploads und die Wechselobjektive (hiermit hat Samstung das erste Android Kameramodell auf dem Markt, das so etwas erlaubt), von denen es insgesamt 30 verschiedene geben soll. Die Galaxy NX ist der mutige Versuch, beiden Lagern komplett gerecht zu werden, was in der Vergangenheit an zu vielen Kompromissen bei Ausstattung und Design scheiterte.

Samsung ATIV Q

Mein persönliches Highlight der Pressekonferenz in London und ein Windows Tablet, dass sich anschickt, die Konkurrenz zu entthronen, was angesichts des Konzepts auch klappen könnte. Über den Klapp Mechanismus und das Dualboot System aus Android und Windows 8 wird das ATIV Q damit zu einem vollwertigen Tablet (auf Wunsch mit Tastatur) oder zu einem vollwertigen Notebook, auf dem sich sogar arbeiten lässt.  Ein 13,3 Zoll großer Bildschirm und die qHD+ Auflösung laden dazu ein, zu spielen, Android Anwendungen können direkt von Windows 8 aus verknüpft und gestartet werden und für die nötige Leistung sorgt ein Intel i5 Chip.  Das Gerät ist 1,29 Kilogramm schwer und nur 13,9 Millimeter dick; dennoch konnte man einen S-Pen, eine 128 GB große SSD und 4 GB Arbeitsspeicher unterbringen. Auf ein solches Gerät warten viele Nutzer (mich eingeschlossen) schon seit langem und wenn man sich keine groben Fehler erlaubt, scheint dies mit dem ATIV Q in Erfüllung zu gehen.

Samsung ATIV Tab 3

Hier hat man eine nette Produktpflege betrieben: ein  Intel Atom Z2760 ist zwar nicht für anspruchsvolle Spiele oder komplexe Rechenoperationen zu gebrauchen, sorgt jedoch für ein ruckelfreies Windows 8 Erlebnis und eine Akkulaufzeit von angeblich 8,5 Stunden. Weiterhin wurde das Gewicht auf 550 Gramm und die Dicke auf 8,2 Millimeter reduziert, Werte, die sich durchaus sehen lassen können. Als besonderes Zuckerstück ist die neuste Microsoft Office Version dabei, die mit dem beiliegenden S-Pen betrieben werden kann. Das ATIV Tab 3 bessert an den richtigen Stellen nach, zeigt aber nach wie vor, dass Windows 8 noch einer Pflege bedarf, um sich mit Android oder iOS im Tablet Sektor messen zu können.

Was gabs sonst noch ?

Die Notebooks Samsung ATIV Book 9 Plus und Lite kommen als klassiche Ultrabooks mit einem i5 oder AMD Prozessor und unterschiedlichen Leistungsdaten daher und gliedern sich in den durchschnittlichen Bereich ein. Der Samsung ATIV One5 Style ist ein sehr schick anzusehender All-In-One PC, der ebenfalls in das Produktportfolio passt und dessen integrierter Touchscreen für Windows 8 prädestiniert ist. Hier sind allerdings reine Verbesserungen zu verzeichnen, ohne dass man von Innovationen sprechen könnte.

Fazit

Scheint, als fokussiere Samsung den Tablet Sektor für Windows 8 nun deutlich stärker, als in der Vergangenheit, wovon alle Parteien nur profitieren können. Obwohl keines der Geräte grobe Fehler aufweist, ist auch kaum etwas spektakuläres dabei und die Frage danach, ob drei Galaxy S4 Ableger nicht schon drei zu viel sind, kann ebenfalls gestellt werden, ohne dass es eine befriedigende Antwort gibt.

Tags: , , , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*