Facebook führt Hashtags ein – Ab sofort leichter sehen, worüber die Nutzer diskutieren

facebook-fuhrt-hashtags-ein-ab-sofort-leichter-sehen-woruber-die-nutzer-diskutierenDie aggressive Konkurrenz im Bereich der sozialen Netzwerke ist ein Fluch und ein Segen zugleich: einerseits verhindert sie, dass der Fortschritt stagniert und sichert so eine stetige Verbesserung, andererseits können die Firmen hinter den Netzwerken kaum ein neues Feature anbieten, das nicht binnen kurzer Zeit von der Konkurrenz abgekupfert wird. Hashtags sind so ein Beispiel: waren die anklickbaren Worte, die gezielt Informationen zu einem Thema bieten, zunächst dem Short Messaging Dienst Twitter vorbehalten, haben sie schließlich auch Einzug bei Google+, Instagram und anderen erhalten. Das jüngste Beispiel für anklickbare Hashtags ist Facebook; es handelt sich um eine Funktion, die Teile der Usergemeinde seit langem fordern oder ohnehin schon nutzen (wenn auch ohne die Möglichkeit, die Schlagworte gezielt anzuklicken).

Interessant ist vor allem, dass sich Hashtags übergreifend zwischen Twitter,  Facebook und Instagram nutzen lassen – Informationen über eine Kooperation mit Google+ gibt es nicht. Der Kommentar der Betreiber des sozialen Netzwerkes lautet wie folgt:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Facebook führt ab jetzt die Möglichkeit ein, Hashtags anzuklicken und so leichter zu entdecken, welche Themen die Menschen auf Facebook beschäftigen – seien es Fernsehsendungen, Sportmannschaften, Veranstaltungen oder andere wichtige Ereignisse oder Menschen. Viele Menschen verwenden bereits Hashtags in ihrer täglichen Kommunikation auf Facebook – ab sofort kann man diese auch anklicken und sehen, was andere zu dem Thema gepostet haben.

Im Detail kann man mit den Hashtags auf Facebook:

– über seine Suchleiste nach einem bestimmten Hashtag suchen, zum Beispiel #Berlin.

– auf Hashtags von anderen Diensten klicken, wie zum Beispiel Instagram.

– Beiträge direkt vom Hashtag-Feed und den Suchergebnissen heraus posten.

Selbstverständlich haben die Nutzer wie immer die volle Kontrolle darüber, wer ihre Inhalte sehen kann, und die bestehenden Privatsphäreeinstellungen werden berücksichtigt. Die Einführung von Hashtags ist der erste Schritt, um den Menschen die Entdeckung von Themen und Meinungen noch einfacher zu machen und ihnen so zu ermöglichen, an Unterhaltungen teilzunehmen. Facebook wird in nächster Zeit eine Reihe an Funktionen einführen, mit denen Themen, über die aktuell gesprochen wird, leichter zu finden sind.“

Aktuell scheint es also so, als habe man in Zukunft noch weitere Funktionen vor, um es Facebook Mitgliedern zu erleichtern, Informationen zu entdecken. Wenn Social Networks alte Newsdienste endgültig ablösen, könnte dies eine gewaltige Veränderung des Internets hervorbringen, ein Schritt, auf den das Unternehmen um Zuckerberg hinzuarbeiten scheint. Zunächst einmal sollen die Hashtags aber allen Mitgliedern zugänglich gemacht werden und mit entsprechenden APIs auch Entwicklern zur Verfügung stehen. Nutzer können ein Hashtag über ein # und das jeweilige Wort, also zum Beispiel „#Prenews“ hinzufügen.

Nichts vor machen sollte sich der intelligente Nutzer jedoch in Bezug auf die Datensicherheit: Wenn Facebook nun auch noch aktuelle Ereignisse analysieren kann, werden der Bestand an Nutzerdaten und die Präzision automatischer Werbung stark zunehmen. Wer die Funktion gar nicht erst will, sollte dies in den Privatsphäre Einstellungen des eigenen Accounts deaktivieren.

Zusammenfassend ist es eine längst überfällige Handlung, dass Facebook nun auch Hashtags einführt, um die netzübergreifende Kommunikation und das Entdecken von neuen Inhalten zu erleichtern. Obwohl jede Funktion einem sozialen Netzwerk ein Datenrisiko birgt, befindet sich Facebook auf dem richtigen Weg.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*