Android 4.3 nimmt Gestalt an – Jelly Bean Nachfolger mit besserer Performance und Kameraupdate

Android 4.3 nimmt Gestalt an - Jelly Bean Nachfolger mit besserer Performance und KameraupdateAndroid ist das am weitesten verbreitete mobile Betriebssystem der Welt und dennoch gibt es auch in der aktuellen Version 4.2 mit dem Codenamen Jelly Bean einige Baustellen, die geschlossen werden sollen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis die Android Version 4.3 auf den Markt kommen wird. Die Gerüchte erhärten sich; es ist aber noch nicht klar, ob es sich wirklich um Android 4.3 oder Android 5 aka Key Lime Pie handeln wird. Fest steht hingegen, dass Google Mitarbeiter einen Hang zu süßem Naschwerk haben.

Gleich drei Quellen verweisen auf Android 4.3: die Bluetooth SIG hat einer überarbeiteten Version des Nexus 7 Tablets mit einer unbekannten Buildversion des Betriebssystems die Bluetooth 3.0 Zertifizierung zugesprochen, seit längerer Zeit kursieren Bilder über eine neue Version der Kamera Anwendung, die mit 4.3 in Verbindung stehen soll und aus gut unterrichteten Kreisen wurde berichtet, dass das Nexus Version des HTC One schon bald ein Update auf Android 4.3 bekommen wird, welches noch diesen Monat oder im Juli vorgestellt werden soll. Derart vertrauenswürdige Quellen sind selten und es die Gerüchte sind deshalb als wahrscheinlich anzusehen. Neben den Nexus Geräten werden wohl einige HTC Geräte als erstes ein Upgrade erhalten.

Was die neuen Inhalte angeht, so wurde auf der Google I/O eine Vorführung mit einem Android 4.3 Gerät gezeigt, dessen Grafikperformance besser war, als in der aktuellen Version. Nachdem man unter dem Codenamen „Project Butter“ in der Vergangenheit bereits einiges getan hat, um Ruckler zu eliminieren, sollen ein verbessertes Multithreading und überarbeitete Methoden zur Darstellung und zum Zeichnen von Objekten integriert werden. Das Multithreading soll unwichtigere Aufgaben auf andere Prozessorkerne auslagern können, während die neuen Methoden Zeichenvorgänge besser ordnen und zusammenfassen können. Durch dieses Project Butter 2.0 will man auch Systemoperationen und Apps, die nicht explizit optimiert worden sind, flüssiger wirken lassen.

Darüber hinaus werde man (wie bei Microsoft, Apple und RIM schon länger üblich) Bluetooth 4.0 inklusive dem Low-Energy Profil von Haus aus unterstützen; der neue Standard ist nicht nur schneller, sondern kann auch Energie spareb. Bislang musste jeder Hersteller selbst Treiber entwickeln, um ein Bluetooth 4.0 Gerät auf den Markt bringen zu können. Die schon angesprochene neue Kamera App verfügt über ein leicht verändertes Interface und lässt sich in der vorliegenden Version über Gesten steuern. Da man einige Dienste (Google Mail und Google+) in letzter Zeit drastisch verbessert hat, sind neue Versionen der Anwendungen oder eine stärke Integration unter Android 4.3 möglich.

Alles in allem wird Android 4.3 keine signifikanten Veränderungen mit sich bringen; der Jelly Bean Nachfolger sorgt vielmehr dafür, dass Android insgesamt etwas runder wird und passt einige Anwendungen an, deren Layout bzw. Design nicht mehr auf dem neusten Stand ist. Android Key Lime Pie scheint dort schon deutlich interessanter und es bleibt zu hoffen, dass man mit Android 5 dieses Jahr noch ein wirklich herausragendes Feature zu sehen bekommt. Nichtsdestoweniger sind die Bemühungen der Entwickler, insbesondere im Bereich der Performance, ein guter Schritt, nachdem Proejct Butter hier schon viel bewirkt hat.

 

 

 

Benutzer, die diese Seite fanden, suchten auch nach:

Tags: , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*