1. April be Google und Co. – Die besten Aprilscherze im Netz

1-april-be-google-und-co-die-besten-aprilscherze-im-netzJedes Jahr am 1. April geben sich die großen und kleineren Websites und Unternehmen im IT Sektor die Ehre und veröffentlichen verschiedenste Meldungen, die sich dann nachher als Ente erweisen. Selbst zu dieser frühen Stunde sind schon zahlreiche Aprilscherze veröffentlicht worden. Die besten von ihnen sollen in diesem Artikel zusammen getragen werden; insbesondere Google scheint dieses Jahr besonders viel Freude daran zu haben, die Nutzerschaft in den April zu schicken.

Aprilscherze von Google – Youtube schließt, Google Maps wird zur Schatzkarte und mit Google Nose findet man Suchergebnisse inklusive Geruch:

Wie schon angesprochen lässt es sich Google als eines der größten Unternehmen nicht nehmen, am 1. April besonders viel Unsinn zu fabrizieren. Einige der Streiche sind allerdings in Deutschland noch nicht angekommen, da es wegen der globalen Durchführung zu Verzögerungen kommt. Es beginnt mit der Ankündigung, dass man bei Youtube ab sofort keine neuen Videos hochladen können und die Plattform ihren Zweck erreicht habe: nämlich das perfekte Video ausfindig zu machen. Laut Mitteilung werden Google Mitarbeiter alle Filme ansehen und am Ende ein Ranking erstellen; mit Ergebnissen sei in frühestens 10 Jahren zu rechnen. Google Maps erhält außerdem den Treasure Mode, eine Schatzkarten Ansicht, die, laut Google Mitarbeitern mit „handgemalten 2D Sehenswürdigkeiten und Piraten“ aufwarten will. Obwohl es sich dabei um einen Aprilscherz handelt, hat die Ansicht durchaus etwas für sich.  Abschließend ist noch Google Nose zu erwähnen; mit Google Nose erhält man in Zukunft zu allen Suchergebnissen passende Gerüchen, entsprechende Hardware natürlich vorausgesetzt (laut eigenen Aussagen habe man die Düfte über die Geruchserkennung von Android und die Google StreetView Wagen erfasst). Da sich Google Nose noch in der Betaphase behandelt, kann es durchaus zu Fehlern kommen (kein Witz: In Japan sind unlängst Geruchsfernseher vorgestellt worden). Goggle hat noch viele weitere Streiche in petto, von denen aber nicht alle aufgezählt werden können (z.B. Google Mail komplett in Blau oder die Möglichkeit, in Google+ Fotos Emoticons einzufügen).

Der 1. April bei Blizzard – Der Kriegshund kommt zurück

Blizzard ist als Spielehersteller für die berühmten Reihen Warcraft, World of Warcraft, Diablo und Starcraft bekannt. Das Addon „Heart of the Swarm“ ist unlängst für das Strategiespiel Starcraft 2 erschienen und brachte neben einer Weiterführung der Geschichte auch neue Multiplayerkarten und Einheiten, eine davon war der Kriegshund, der auf Seiten der Menschen kämpfen sollte. Da die Ähnlichkeit zu bestehenden Einheiten zu groß gewesen sei, hat der Entwickler die Einheit wieder entfernt (obwohl man in den Beschreibungen bereits damit geworben hatte). Zum 1. April will Blizzard die Einheit angeblich wieder einführen,  weil „Roboter etwas Tolles sind“. Damit keines der drei Völker (Terraner, Zerg, Protoss) im Nachteil sei, käme der Kriegshund nun für alle drei Parteien.

Twttr statt Twitter – Vokale nur noch für zahlende Kundschaft

Laut eigener Aussage wolle der Kurznachrichtendienst Twitter ab sofort zweigleisig fahren: normale Nutzer erhaltten Twttr, die, die gewillt sind, 5 US Dollar pro Monat zu entrichten, erhalten Twitter. Ab sofort sind alle Vokale für die gemeine Nutzerschaft verboten; wer Vokale will wird zur Kasse gebeten. Gleichzeitig wird das Y jedoch nach wie vor frei verfügbar sein, das Unternehmen begründet das damit, dass Ys frei für alle sein sollten.

Heise testet ab sofort Fuzzy Passwöter für die liebe Nutzerschaft

Auf dem bekannten IT Portal Heise sei es in letzter Zeit häufig zu Vorfällen gekommen, bei denen sich mobile Nutzer nicht anmelden konnten, es aber nach dem 3. oder 4. Mal doch gelang. Da man die Benutzerfreundlichkeit erhöhen will, führt Heise nun das Fuzzy Passwort ein; das Passwort eines Nutzers darf in Zukunft also um einige Zeichen abweichen und muss nicht mehr allzu genau sein.

Instagramm App für Windows Phone (oder auch nicht)

Im Windows Phone Market ist eine Instagram Anwendung aufgetaucht; die Nutzerschaft schien sich zunächst außerordentlich zu freuen, da diese Anwendung für das mobile Betriebssystem bislang nicht verfügbar und für viele zum mobilen Alltag dazu gehört. Downloaden konnte die Windows Phone App aber niemand und mittlerweile steht  fest, dass sie auch gar nicht existiert, es sich dabei nur um einen Scherz handelt. Ob die Aktion von Instagram selbst inszeniert wurde, ist aktuell noch nicht klar.

Alles in allem zeigen die großen und kleinen Websites und Unternehmen also auch dieses Jahr wieder, dass sie einen Sinn für Humor  haben. Im Netz gibt es zahlreiche Seiten, die den ganzen Tag live über jeden Aprilscherz berichten; auch über jene, die hier nicht aufgeführt sind, weswegen es sich lohnt, sich umzusehen. Wir freuen uns jedenfalls schon auf den 1. April 2014.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,
Subscribe to Comments RSS Feed in this post

One Response

  1. der YouTube-Scherz ging noch weiter, und zwar die ganze Nacht: Zwölf Stunden lang (!) wurden live die ersten der Nominierten verlesen, dies soll in den kommenden ZWEI Jahren so weiter gehen! Grandioser Aprilscherz! Die ultimative Sammlung gibt es übrigens hier: http://www.marketingfish.de/all/april-april-die-kreativsten-aprilscherze-aus-marketing-und-werbung-2013-6632/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*