Google greift erstmals aktiv in den Patentkrieg ein

google-greift-erstmals-aktiv-in-den-patentkrieg-einDie großen Hersteller kämpfen um die Vorherrschaft im informationstechnischen, insbesondere im mobilen, Sektor und rüsten deshalb ihr Portfolio an Patenten auf, um Konkurrenzunternehmen abzuschrecken. Die Ausmaße, die dieser Patentkrieg annimmt, wirken oftmals lächerlich und letztendlich leidet der Nutzer, da es niemals gut für den Markt sein kann, wenn die Hersteller sich lieber verklagen, anstatt eigene Innovationen voranzubringen; abgesehen davon ist mit den Gerichtsverhandlungen oftmals eine höhere Summe an Lizenzkosten erforderlich oder Geräte dürfen erst gar nicht verkauft werden.

Nun greift auch Google aktiv in den Patentkrieg ein, eine Firma, deren Betriebssystem Android schon ziel von Patentklagen war, und eine Firma, die sich scharf gegen das moderne Patentwesen und die derzeitigen Formen der Auseinandersetzung  ausgesprochen hatte. Bislang unterstützte Google lediglich Partnerhersteller, also solche, die Android Geräte entwickeln (wie zum Beispiel HTC und Motorola) durch die eigene Patent Sammlung. In den USA und in Großbritannien wurde der Mobilfunkprovider British Telecom wegen vier Patentverletzungen im Bereich von Technologien zur Übermittlung von Internet-Telefonaten und der Lastverteilung bei der Übermittlung von Datenströmen verklagt.

Die skurrilen Dimensionen die der Patentkrieg annimmt werden deutlich, wenn vor Gericht die Mitbenutzung von Patenten als Ersatz für Schadensforderungen geduldet wird oder wenn Firmen adere aufkaufen, nur um sich deren Patente einzuverleiben, aus Angst, dass man sie andernfalls verklagen könnte.

Bei dem Eingreifen von Google handelt es sich übrigens um eine Reaktion auf eine Patentklage der British Telecom von 2011, bei der man Goolge aufgrund der Verletzung von insgesamt 6 Patenten verklagt hatte .“Wir haben Gerichtsverfahren immer als letzte Zuflucht angesehen und Klagen um jeden Preis vermieden. Aber British Telecom hat verschiedene wertlose Patentansprüche gegen Google und unsere Kunden erhoben – und mehrere Patenttrolle bewaffnet. Angesichts solcher Bedrohungen müssen wir uns verteidigen“, so ein offizielles Statement von Google.

Es ist abzuwarten, ob hinter dem Eintritt in den Patentkrieg tatsächlich Angst vor weiteren Klagen steckt oder ob es die Reaktion eines trotzigen Kindes ist, die sich hier äußert. In jedem Fall kann es nicht gut sein, wenn die großen Hersteller einen solchen Kampf auf Kosten der zahlenden Kunden austragen und wenn Patente höher gewichtet werden, als neuartige, interessante Geräte.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*