Google Nexus 10 wieder vorstellbar – wie gut ist das Android Tablet ?

Tablet TouchMit dem Nexus 7 hat der Softwareriese Google vorgemacht, wie ein gutes Android Tablet im 7     Zoll auszusehen hat.  Augrund des großen Erfolges, entschied sich der Hersteller, ein weiteres Tablet mit einer Displaydiagonale von 10 Zoll auf den Markt zu bringen und somit in direkte Konkurrenz zum iPad zu treten. Wegen des gewaltigen Kundenansturms sind derzeit alle Versionen des mobilen Begleiters ausverkauft; ab heute lässt sich die 32GB Version (Kosten: 499€ bzw. 399€ für die nicht verfügbare 16GB Variante) im Google Play Store aber wieder vorbestellen und soll in den nächsten Wochen versendet werden.

Mit dem von HTC gefertigten Nexus One, das Nexus 10 wird übrigens vom Hersteller Samsung produziert, begann Google im Jahr 2010 damit, eine eigene Hardware Linie zu etablieren. Die Geräte zeichnen sich mittlerweile durch aktuelle Hardware, einen vergleichsweise günstigen Preis und eine Garantie auf Updates aus. Viele Hersteller von Android Smartphones und Tablets stellen schon nach einigen Monaten den Support für ein aktuelles Modell ein und die Kunden kommen ohne Tricks nicht mehr in den Genuss neuer Android Versionen. Auf den Nexus Geräten erhält man neue Android Version hingegen immer als erster und wird für lange Zeit mit Aktualisierungen versorgt.

Das Gerät ist trotz des Kunststoffgehäuses sehr wertig verarbeitet, hinten leicht abgerundet, und wiegt nur rund 600 Gramm, weswegen man es trotz des großen Displays mit einer Hand halten kann. Durch die Gummierung der Rückseite ist es außerdem sehr griffig und rutscht nicht so leicht aus der Hand.  Die Front des Nexus 10 wird von dem gewaltigen hochauflösenden 10 Zoll Bildschirm dominiert, der mit  einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln und hochwertigem PLS-Panel aufwarten kann (300 ppi!) und in der Fachpresse bislang als sehr gut bewertet wurde.

Im Inneren des Android Pads sorgen ein aktueller Exynos 5250 Dualcore Prozessor mit 2 x 1,7 GHz, der auf der ARM Cortex-A15 Plattform aufbaut und somit der erste Prozessor ist, der die schnellere und stromsparendere Generation nutzt, ein T604 Mali Grafikchip und 2 GB Arbeitsspeicher dafür, dass sich das System butterweich und ohne Ruckler bedienen lässt. Aufgrund der leistungsstarken Hardware und des hervorragenden Displays ist das Nexus 10 außerdem für Videofilme prädestiniert, hat einen HDMI Ausgang seitlich verbaut und unterstützt den DLNA Standard, mit dem sich Multimedia-Inhalte im heimischen Netzwerk einfach teilen lassen.

Die Lautsprecher bieten für ein Tablet einen klaren und lauten Klang, wobei Konkurrenztablets, zum Beispiel das iPad 4, im direkten Vergleich oftmals etwas klarer klingen. Der gute Klang ist ein weiteres Argument, wieso sich das Nexus 10 perfekt als Multimedia Tablet eignet.

Wie schon gesagt sind weiterhin 16 oder 32 GB an internem Speicher verbaut, der sich, und dies ist einer der wenigen Kritikpunkte, nicht über einen SD-Karten Slot erweitern lässt. Da der microUSB Anschluss, über den man das Android Tablet an den Computer anschließen kann, es auch nicht erlaubt, externe Festplatten oder USB-Sticks zu nutzen, wird der Speicher bei einer größeren Film-, Musik oder Fotosammlung und vielen Apps schnell knapp.

Das Nexus 10 kommuniziert mit anderen Geräten über NFC oder Bluetooth und kann via WLAN (802.11 b/g/n, auch 5 GHz Frequenz) ins Internet gehen. Darüber hinaus sind folgende Sensoren und Schnittstellen vorhanden: GPS (unterstützt auch GLONASS Protokoll), Helligkeitssensor, Lagesensor, Mikrofon, Barometer, Beschleunigungssensor, Kompass; dies entspricht dem aktuellen Standard. Ein 3G oder LTE Modul hat Google nicht verbaut, weswegen sich mobile Internetnutzung schwierig gestaltet. Es ist aber davon auszugehen, dass in einigen Monaten eine LTE Version des Nexus 10 auf den Markt kommt.

Schließlich hat das Tablet noch eine 5 Megapixel Kamera auf der Rückseite zu bieten, die Videos mit Full HD aufnimmt und im Tabletbereich beinahe konkurrenzlos ist. Die Bilder sind scharf,  hell, wirken natürlich und die Kamera Anwendung bietet ausreichend viele Einstellungen,  sodass das Nexus 10 auch für den ein oder anderen Schnappschuss Verwendung finden kann. Auf der Frontseite ist eine weitere Kamera für Videochats integriert, die mit 1,9 Megapixeln auflöst und ebenfalls überzeugen kann.

Abschließend wäre da noch der Akku: Google gibt die Leistung mit 9000 mAh an und verspricht eine Laufzeit von 9 Stunden. Erste Tests können diese Zahl nicht bestätigen; der Akku hält beim Surfen im Internet rund 6:15 Stunden, beim Anschauen von Videos rund 5:30 Stunden und bei moderater, normaler Nutzung rund 7 Stunden.  Kritisch ist auch, dass der Ladevorgang mit ca. 6 Stunden ungewöhnlich lange dauert.

Auf dem Nexus 10 läuft die neuste Android Version 4.2 aka Jelly Bean, in der Google viele Neuerungen integriert hat; das Betriebssystem kommt in Reinform, also ohne eine Hersteller GUI wie TouchWiz (Samsung) oder Sense (HTC). Das Jelly Bean Tablet bietet mit der neusten Version des Betriebssystems zum Beispiel die Möglichkeiten, mehrere Nutzer anzulegen, hat eine überarbeitete Medien Galerie, erlaubt es, bestimmte Widgets auf dem Homescreen abzuliefern, läuft noch flüssiger als die Vorgängerversion und unterstützt den Miracast Display Standard, der eine einfache, drahtlose Verbindung zu zertifizierten Bildschirmen möglich macht. Auf der anderen Seite wurde Android 4.2 in den letzten Tagen wegen einigen Fehlern massiv kritisiert, so stürzt die Kamera App öfter ab, die Helligkeitsregelung streikt oder der Monat Dezember fehlt im Kalender. Trotz alledem verfügt Android 4.2 über interessante und lange geforderte Neuerungen.

Alles in allem ist das Google Nexus 10 das richtige für alle, die ein großes Jelly Bean Tablet zu einem moderaten Preis suchen, mit dem man alle Vorteile der Nexus Reihe auskosten kann, das im Multimedia Bereich alle Aufgaben mit Bravour meistert und gleichzeitig angenehm einfach und schnell zu bedienen ist. Ärgernisse wie die Fehler in Android 4.2, der fehlende SD-Karten Slot und das fehlende 3G Modul sind Kritikpunkte auf hohem Niveau; Google hat ein erstklassiges Gerät gefertigt. Wer ein mobileres Tablet möchte findet mit dem Nexus 7 ein sehr günstiges Gerät, das leichter, ausdauernder und kleiner (7 Zoll Display) ist und zudem auch in einer 3G Variante verfügbar ist.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*