Tauchen mit Google – auch das ist jetzt möglich

Es gibt viele, die Google sehr gerne auf den Grund des Meeres schicken würden. Das ist aber nun gar nicht mehr nötig, denn Google geht auch ganz allein auf Tauchfahrt. Dass Google mittels Street View die Straßen in verschiedenen Ländern abfotografiert hat, das ist ja nichts Neues mehr, gerade in Deutschland sind ja viele Hausbesitzer dagegen Sturm gelaufen. Nun hat man das Fotogebiet aber verlagert, und zwar unter Wasser. Mit einer Unterwasserkamera sind Forscher abgetaucht und haben etliche Fotos von interessanten Tauchgebieten geschossen, unter anderem vom Great Barrier Rief. Herausgekommen bei dieser Aktion sind nun Aufnahmen, die sehr beeindruckend sind. Zu sehen sind diese dann bei Google Maps.

So ist es möglich, verschiedene Rifflandschaften mittels Google Maps näher zu erkunden, also vor Australien, vor Hawaii und auch vor den Philippinen. Wer mag, der kann diese Bilder auch gleich auf einer Projektseite betrachten, die die Universität Queensland aus Australien zur Verfügung stellt (http://www.catlinseaviewsurvey.com/seaview.htm).

Um diese faszinierenden Aufnahmen machen zu können, haben die Forscher dieser Universität eine ganz spezielle Kamera verwendet, die diese hochauflösenden Fotos schießen konnte, und dazu kam noch ein sehr komplexes und umfangreiches Rechenverfahren.

Eigentlich sind diese Aufnahmen nicht für Google direkt entstanden, sondern sie sind ein Teil eines Forschungsprojekts, welches die Auswirkungen erforschen soll, den der Klimawandel auf die Korallenriffe und natürlich die Unterwasserwelt allgemein hat. Allerdings wirkt an diesem Projekt auch Google mit, und man plant, die Fotos in den eigenen Kartendienst zu integrieren.

Aber nicht nur unter Wasser, sondern auch auf dem Land ist Google bereits tätig geworden und hat etliche Orte, die ungewöhnlich sind, fotografiert. Zu sehen sind hier unter anderem Aufnahmen aus der Antarktis, aber auch aus dem Amazonasgebiet, aus Museen und sogar aus Fußballstadien. Erkundet werden können aber auch der Weltraum oder eben die Weltmeere, allerdings in diesem Fall mit Google Earth. Hierbei handelt es sich aber nicht um Fotografien, so wie bei den neuen Aufnahmen, sondern lediglich um 3-D-Animationen, die virtuell sind.

 

Hier gibt es ein interessantes Video, in dem es um die Entstehung dieser Fotos geht:

i

Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*