Das neue iPhone 5 ist da – ist es wirklich so eine Innovation wie erwartet?

Nachdem es in den letzten Monaten zahllose Gerüchte um mögliche Neuerungen gab, hat Apple sein neues iPhone 5 nun vorgestellt. Auch mit dem neusten iPhone bleibt der Hersteller seiner Linie treu und setzt, im Vergleich zum Vorgängermodell, auf dezente Verbesserungen.

Rein äußerlich fällt auf, dass das iPhone 5 wegen des neuen 4-Zoll Displays größer, mit 7,6 Millimetern Dicke und einem Gewicht von nur 112 Gramm aber gleichzeitig schlanker geworden ist. Die Form des neuen Apple Smartphones ist schon vom iPhone 4S bekannt, wobei man bei der Rückseite nun Aluminium statt Glas verbaut hat. Alles in allem präsentiert sich das neue iPhone sowohl elegant, als auch modern. An der Unterseite findet man außerdem einen neuen Anschluss, eine kleinere Version des 30-poligen Dock Connectors. Altes Zubehör lässt sich nur anschließen, wenn man einen Adapter von Apple für 19$ erwirbt, dies stößt vielen Kunden sauer auf.

Der neue 4-Zoll Touchscreen wartet erneut mit Retina Technologie auf, die eine Auflösung von 640 * 1136 Pixeln bietet und dahingehend optimiert wurde, dass sich der Bildschirm bei Sonneneinstrahlung besser lesen lässt. Wie bei allen iPhones und iPads mit Retina Display ist die Darstellung kontrastreich, hell und scharf. Mit dem neuen Display geht einher, dass auf jedem Homescreen nun fünf statt nur vier Icon-Reihen dargestellt werden.

Eine Überarbeitung erfuhr auch die Kamera, die nun mit 8 Megapixeln auflöst, Funktionen zur Verbesserung der Bildqualität, wie einen Infrarotfilter, bietet, Panoramabilder schießen kann und Videos in FullHD aufnimmt.

Im Praxistest wird sich zeigen, ob die Aussage stimmt, dass das iPhone 5 über eine bessere Akkulaufzeit als sein Vorgänger verfügen wird.

Für schnelleres Internet ist mit der Unterstützung des Funkstandards LTE gesorgt, welcher in Deutschland erst in einigen Ballungszentren flächendeckend verfügbar ist. Der im neuen Modell verbaute A6 Prozessor taktet mit 2 x 1,5 Ghz, soll durch das kleinere Fertigungsverfahren Strom sparen und dabei gleichzeitig deutlich mehr Leistung erzielen. Der neue nanoSim Standard wird nun ebenfalls eingesetzt, neue SIM Karten sind deshalb notwendig.

Die letzte Verbesserung der Hardware ist die Verwendung von drei Mikrofonen, die ein klares und störfreies Telefonieren garantieren sollen.

Hinsichtlich der Software in Form von iOS 6 hat sich einiges getan. Siri bietet auf dem iPhone 5 neue Funktionen, kann zum Beispiel aktuelle Sportergebnisse ausgeben. Google Maps, bisher Navigationslösung für Apple Produkte, wurde durch eine eigene Anwendung ersetzt, was für die meisten Benutzer keine großen Unterschiede mit sich bringen wird. Lang erwünscht und nun realisiert ist eine Integration von Facebook in das System. Dies sind die wichtigsten Änderungen.

Erscheinen soll das iPhone 5 in Deutschland zu einem Preis von 679€ (16GB), 829€ (32GB) und 949€ (64GB) am 21. September 2012. Insgesamt hat Apple sein Spitzensmartphone zwar intelligent erweitert und wird es der Konkurrenz schwer machen, revolutionäre Neuerungen fehlen jedoch.

Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*