Börsengang verpatzt – jetzt soll ein eigenes Facebook Handy geplant sein

Der Börsengang geriet schon fast zu einem Desaster, auf jeden Fall war er total verpatzt. Jetzt gibt es wieder etwas Neues von Facebook, das dieses Mal nichts mit Aktien zu tun hat. So, wie es aussieht, plant Mark Zuckerberg offensichtlich, ein ganz eigenes Smartphone zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Es soll so sein, dass Zuckerberg wohl Angst hat, dass sein soziales Netzwerk zu einem App wird auf anderen Betriebssystemen.

Würden diese Gerüchte sich als wahr erweisen, dann wäre Facebook ein direkter Konkurrent von Samsung und Apple. Gerade diese beiden Unternehmen liefern sich zur Zeit regelrechte Kämpfe, um die Vorherrschaft im Bereich der Handys zu erhalten. Die Informationen zu diesem geplanten Handy stammen von der „New York Times“.

Um an diesem Smartphone zu arbeiten, sollen wohl ehemalige Mitarbeiter von Apple eingestellt worden sein. Diese seien bereits an der Entwicklung des iPhones und auch des iPads beteiligt gewesen. Auch dies konnte man entnehmen aus dem Bericht von der US-Zeitung. Es soll auch schon zu einem Treffen gekommen sein zwischen einem ehemaligen Apple-Mitarbeiter und Mark Zuckerberg. Dabei soll auch über technische Details gesprochen worden sein.

Seitens Facebook ist dazu gar nichts zu hören, die Gerüchte wurden bisher weder dementiert noch bestätigt. Vielleicht liegt das daran, dass es bisher schon sehr oft Gerüchte gegeben hat darüber, dass Facebook versuche, sich am Handy-Markt zu etablieren. Facebook soll es demnach auch schon im Jahr 2010 versucht haben. Allerdings hieß es damals, dass die Schwierigkeiten, die damit verbunden gewesen seien, dieses Projekt wieder lahmgelegt hätten.

Dass es nicht gerade sehr einfach ist, auf dem hart umkämpften Handy-Markt ein Bein an die Erde zu bekommen, konnte man bereits bei Dell und auch Hewlett-Packard sehen, denn beide scheiterten an diesem Projekt. Ein Mitarbeiter von Facebook sagte allerdings, das Mark Zuckerberg wohl besorgt sein, dass Facebook letztendlich nicht mehr sei irgendwann als ein App, das sich auf einem anderen Betriebssystem befinde, wenn er nicht selbst ein eigenes Smartphone herausbringen würde.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*