Für dieses Jahr geplant – die Google Android Brille

google-mania von -weezar- bei Flickr

Google plant wieder einen neuen Coup, und zwar die Google-Brille, die ein Head-up-Display haben soll. Diese soll zum Ende des Jahres 2012 erscheinen, der Preis könnte sich zwischen 250 und 600 US-Dollar bewegen. Dies berichtete nun die New York Times und berief sich dabei auf mehrere Google-Beschäftigte, die natürlich nicht mit Namen genannt werden wollen, verständlicherweise.

Ein früherer Bericht besagt, dass Google dabei sei, in seinem eigenen Forschungslabor namens Google X an dieser Brille zu arbeiten. Diese soll gekoppelt sein an ein Android-Handy, und sie soll ausgestattet sein mit einer Kamera und auch einem Minidisplay. Dadurch ist es möglich, Objekte erkennen zu können und Zusatzinformationen direkt in das Gesichtsfeld des Trägers der Brille einzublenden. Mittels einer Gesichtserkennung, die in Verbindung mit Google+ und Picasa genutzt wird, werden dann Menschen identifiziert, die dem Anwender bekannt sind, und zwar mit Namen und auch weiteren Zusatzinformationen.

Auch Bewegungssensoren soll diese Google Android Brille haben. Die Auflösung der Kamera soll recht niedrig sein, und durch die Aufnahmen, die sie macht soll es möglich sein, Informationen über den Ort zu erhalten, in dem man sich gerade befindet. Diese Brille arbeitet zusammen mit einer größeren Reihe an bestehenden Produkten von Google.

Die Quellen, auf die sich die New York Times beruft, bestätigen demzufolge diese Informationen, dass es diese Displaybrille auch wirklich gibt, beziehungsweise dass sie dort entsteht. Für dieses Projekt ist wohl hauptsächlich der Entwickler Steve Lee zuständig, der für Google auch bereits den Service Latitude entwickelt hat, der für die Ortung von mobilen Telefonen in den Google Maps zuständig ist. Ein weiterer Projektleiter wurde ebenfalls benannt, und das sei der Gründer von Google, Sergey Brin. Dieser sei momentan meistens in den X Labs von Google zu finden.

Anscheinend gibt es aber noch etwas Neues, denn Google bereitet offensichtlich auch noch Hi-Fi-Streaming-Client vor. Dieser Netzwerkplayer sei bereits seit einigen Jahren in der Vorbereitung, und er soll unter dem Logo von Google erscheinen. Basieren soll dieser Netzwerkplayer auf dem Musikangebot von Google, Google Music. Dieses nahm seinen vollen Betrieb erst auf im November des letzten Jahres.

Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*