Neuer Look bei Google

Google neues Design Veränderungen, die meistens technische Verbesserungen waren, kennt man von Google. Jetzt steht nicht nur ein neues Design, sondern auch eine Veränderung der präsentierten Suchergebnisse ins Haus. Social Media ist angesagt und jetzt auch mit der Google Suche verknüpft.

Zukünftig werden  bei einer Suche per Google zuerst Beiträge und Inhalte aus dem hauseigenen Netzwerk Google+ angezeigt, vorausgesetzt, der User ist mit seinem Google Account angemeldet. Die herkömmlichen Suchergebnisse können zwar durch einen Button ebenfalls angezeigt werden, doch geht man bei Google davon aus, dass die jeweiligen Social Media Inhalte besser auf den Nutzer und seine Interessen zugeschnitten sind.

In den USA ist die Umstellung bereits erfolgt, gemeinsam mit dem veränderten Design, das dem von Google+ und YouTube angeglichen wurde und sich nun ebenfalls mit dunkler Sidebar zeigt, die sich als Dropdown-Menü unter dem Google Logo entrollt.

Die veränderten SERPs finden nicht nur Beifall. „Search, plus your world“, mit diesem Slogan will der Internetkonzern das Konzept nahebringen. Kritiker befürchten jedoch eine Art bevormundender Auswahl statt reiner Information und damit eine Beschneidung der Vielfalt. Ein Ausnutzen der Monopolstellung als Suchmaschine zum eigenen Vorteil wird Google schon lange unterstellt.

Niemand ist jedoch gezwungen, die neu gemischten Suchergebnisse zu nutzen. Es bleiben immer noch die Möglichkeiten, sich gar nicht erst einzuloggen, die klassischen Suchergebnisse per Button anzufordern oder eine andere Suchmaschine zu verwenden. Wer offen für Neues ist, sollte erst einmal das neue System ausprobieren um sich ein Bild davon machen zu können.

Der Informationsdienst Twitter allerdings knirscht mit den Zähnen, und das aus gutem Grund.

Bis zum Sommer vergangenen Jahres bestand eine Kooperation zwischen Google und Twitter. Google hatte noch kein eigenes Netzwerk und reicherte die Suchergebnisse gern mit Tweets an, quasi als Vorstufe der social search. Twitter lehnte eine Verlängerung des Vertrags ab, bemängelt nun aber, dass die Informationen aus mehr als 250 Millionen täglicher Tweets den Nutzern nun vorenthalten werden würden.

Für das Netzwerk Google+ bedeutet die Verknüpfung mit den Suchergebnissen einen deutlichen Schub nach vorn. Zwar wächst es stetig seit der Inbetriebnahme im letzten Herbst, aber bisher nur langsam. Die Erstellung von Unternehmensseiten bei Google+ war bisher noch nicht sonderlich einträglich, da es an Verbreitung mangelte. Sobald „search, plus your world“ überall eingeführt sein wird und die Unternehmensseiten damit bevorzugt in den Suchergenissen angezeigt werden, kommt solchen Seiten eine ganz neue Relevanz zu und die Marketingstrategen erwartet ein weiteres Betätigungsfeld, das es zu nutzen gilt.

Tags: , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*