Das Nokia Lumia 900 – bereit für das Turbo-Internet

Der finnische Hersteller Nokia hat jetzt sein erstes Smartphone vorgestellt, das für das neue Turbo-Internet, das LTE-Mobilfunknetz gedacht ist. Schon das Lumia 800 läuft mit dem Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 von Microsoft, und daran hat sich auch beim Lumia 900 nichts geändert.

Dieses Nokia Lumia 900 werde zunächst einmal nur in den USA und auch in Kanada eingeführt, so sagte Vorstandschef Stephen Elop auf der CES, die in Las Vegas stattfindet. Auf dieser Consumer Electronics Show werden jedes Jahr die brandneuen Techniktrends vorgestellt. Als Begründung dafür, dass man zunächst nur die USA und Kanada mit diesem Handy beliefern werde gab Elop an, dass es gerade diese Märkte seien, die von entscheidender Bedeutung seien für den Wettbewerb. In der Branche habe es eine Verschiebung gegeben, die sich von einer „Schlacht der Geräte“ entwickelt habe hin zu einem „Krieg der Ökosysteme“. In diesem Fall wird als Ökosystem der gesamte Verbund beschrieben, bestehend aus der Hardware, dem Betriebssystem, der Software, den Diensten und auch dem Vertrieb von Apps.

Mit Microsoft hat Nokia eine recht enge Partnerschaft vereinbart, daher verwenden alle Lumia-Telefone das mobile Betriebssystem von Microsoft, Windows Phone 7. Steve Ballmer, Vorstandschef von Microsoft, bezeichnet dieses Betriebssystem als „das starke dritte Ökosystem im Smartphone-Markt“. Gleichzeitig bekräftigte er auch noch die Partnerschaft mit dem Handy-Hersteller Nokia. Im Oktober letzten Jahres wurde von Nokia das erste Smartphone vorgestellt, das mit dem Windows Betriebssystem läuft, das Lumia 800. Dieses ist auch in Deutschland erhältlich sowie auch in weiteren europäischen Staaten.

Nokia war lange Zeit der Weltmarktführer, wenn es um Handys ging, aber seit einigen Jahren befindet sich das Unternehmen in einem Abwärtstrend. Daher ist diese Strategie sehr wichtig für Nokia, damit der Abwärtstrend gestoppt werden kann.

Bezüglich des Wettbewerbs mit anderen Anbietern von Windows Phone wie beispielsweise Samsung sagte Vorstandschef Elop, dass man dies brauche, um dieses Ökosystem weiterhin voranzutreiben. Die Hauptwettbewerber seien auf jeden Fall alle anderen Ökosysteme, also die Smartphones, die mit dem Android-System von Google betrieben werden, oder auch Apples iPhone.

Tags: , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*