GarageBand für iPhone: Ein ganzes Tonstudio im Hosentaschenformat

GarageBand als App für das iPad begeisterte die Nutzer schon ungemein. Ab sofort ist GarageBand auch als Universal-App im App-Store erhältlich und damit benutzbar auf iPhone und iPod Touch. Vollprofis oder Anfänger, wer sich für das Kreieren von Musik interessiert, findet mit GarageBand ein reichhaltiges Betätigungsfeld.

Mit dem Multi-Touch Interface können auch Nutzer, die noch nie ein Instrument gespielt haben, durchaus hörbare Stücke entstehen lassen, das Stadium simplen Geklimpers von „Alle meine Entchen“ auf einer angezeigten Klaviertastatur erscheint fast wie eine Beleidigung für die vorhandenen Möglichkeiten. Allerdings, unterlegt mit einem coolen Beat und markigen Bassriffs…

Über die Aufnahmefunktion lassen sich beliebige Geräusche und Gesang integrieren, sogar die eigene „echte“ Gitarre lässt sich per Adapter anschließen, falls es Gitarristen gegen die Natur geht, die Saiten per Touch in Schwingung zu versetzen. Mit dem Pool verschiedener Instrumente, die sich auch in der Geschwindigkeit und im Klangbild regulieren lassen,  kann man so einzelne Tracks erstellen und sie anschließend zusammenführen.

Die Instrumente reagieren sehr fein abgestimmt auf den Touch des Nutzers. Als Anfänger oder Nicht-Musiker wird man nicht gleich alle Funktionen verstehen und nutzen können, aber das Experimentieren ist wirklich einfach und macht so viel Spaß, dass man sich nach und nach alles andere erschließen kann. Profis wissen GarageBand zu schätzen, weil sie kreative Ideen sofort umsetzen und abspeichern können in einer Qualität, die es bisher so noch nicht gab.

Neu seit dem Update ist die Funktion benutzerdefinierter Akkorde, 3/4- und 6/8-Takte und ein Arpeggiator für das Keyboard. Außerdem besteht nun die Möglichkeit des Exports von AAC- und AIFF-Audiodateien, die nicht komprimiert werden.

Ein fertiges Werk kann auf einen Mac übertragen werden, per Email verschickt oder in iTunes übertragen werden.

Wer die App zuvor schon für das iPad gekauft hat, kann sie nun kostenlos auch auf dem iPhone oder dem iPod Touch installieren, neue Nutzer zahlen 3,99 Euro.

Tags: , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

*